Kirchl. Gruppen

 

Kirchenchor Goldau

„Singen will ich dem Herrn, weil er mir Gutes getan hat.“
Psalm 13.6
 
Sie singen gerne; manchmal lockt es Sie, in den Gesang des Kirchenchores einzustimmen.
Wollen Sie einen Versuch wagen?
 
Wir laden Sie herzlich ein.
 
Schnuppermöglichkeiten bieten sich bei den Proben am Mittwoch im Pfarreizentrum  Eichmatt in Goldau von 20.00 bis 21.45 Uhr.
 

 


 

Kontakt: www.kirchenchor-goldau.ch

   

   
Kirchenchor

    

Vreny Grundmann
Präsidentin
Hochfluhstrasse 27
6410 Goldau
Tel. 041 855 12 04

Esther Rickenbach
Dirigentin
Bumeli 12
6410 Goldau
Tel. 041 855 31 09

 


 

Frauen- und Müttergemeinschaft

Wir sind ein grosser Verein mit stetig wachsender Mitgliederzahl. Frauen jeden Alters sind bei uns herzlich willkommen. Unsere vier Untergruppen, das Liturgieteam, das Treff junger Eltern, die Missionsboutique und die Frauengruppe bieten eine breite Palette diverser Aktivitäten.
 
Wir bieten an
 
- besinnlich gestaltete Müttermessen und Andachten
- Wallfahrt nach Rigi Klösterli im Mai
- Teilnahme am ökum. Weltgebetstag
- Krabbel-Treff
- ein buntes Jahresprogramm
- sich bei einem feinen Pfarreizmorge verwöhnen zu lassen
- stricken für die Missionen 
- topaktuelle kreative Kurse 
 

Kontakt: www.fmg-goldau.ch

   

   
Frauen- und Müttergemeinschaft

    

Bernadette Schibig
Präsidentin
Gotthardstrasse 63
6410 Goldau
Tel. 041 855 13 73

 


 

Kinderfeiern und Familien-Gottesdienste
 
Den christlichen Glauben kennenlernen und miteinander Kirche erleben...
 
Verschiedene Gruppen der Pfarrei suchen nach neuen Wegen, um Kinder mit der Kirche vertraut zu machen.

CHINDERCHILE  -  ein Angebot für Kinder von 2 bis 6 Jahren!

Pro Jahr werden diverse kindgerecht gestaltete Kinderkirchen von einem Team aus Frauen vorbereitet. In diesen versucht man die Kinder in die zentralen Inhalte des christlichen Glaubens heranzuführen und das Bild eines liebenden Gottes zu vermitteln. Ebenso werden die Kinder mit der kirchlichen Gemeinschaft, in der man sich wohlfühlen kann, vertraut gemacht.
Mit Musik, Gebeten, Liedern, kurzen Geschichten, und kreativem Gestalten wird dabei auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der kleinen Kinder eingegangen. Jede Feier hat ein spezielles Thema, das sich meistens auf die Ereignisse des Kirchenjahres bezieht. 


SUNNTIGSFIIR - GRUPPEN
 
SUNNTIGSFIIR - GRUPPE - 1 / SUFI1
 
Das Team der SUFI1 bereitet Gottesdienste für die Kinder der 1. und 2. Klassen vor. Damit gemeinschaftliches Leben in der Familie, in einer grösseren Gemeinschaft gelingen kann, bedarf es sozialer Grundhaltungen, Mitempfinden können, verbindliche Wertvorstellungen. Auch das Kennenlernen unserer kulturellen Wurzeln - unseres christlichen Glaubens gehört dazu. In den Feiern möchte das SUFI1-Team das den Kindern gerne ihrem Alter entsprechend vermitteln. Es werden in den Sonntagsfeiern mit vielfältigen Elementen Themen zum Kirchenjahr, zu Heiligengestalten, zum Gebet (z.B. Vater unser) angeboten, sowie biblische Geschichten ausgewählt, die den Kindern soziale Werte und Haltungen vermitteln sollen, wie "einander Helfen", "miteinander teilen", "füreinander da sein", "dankbar sein", "einander wertschätzen", "sorgsam mit der Schöpfung umgehen".

SUNNTIGSFIIR - GRUPPE 2 / SUFI2

Die Sonntagsfeiern für die 3. Klassen sind neben dem Religionsunterricht ein wichtiger Bestandteil der Erstkommunionvorbereitung. Für angehende Erstkommunikanten ist es wichtig, die verschiedenen Elemente eines Gottesdienstes, den Ablauf und den Aufbau kennenzulernen. Unsere Feiern wollen mithelfen, dies zu verstehen, aber auch das gemeinsame, verbindende Feiern zu erleben.
Der Erlebnisnachmittag ist ein wichtiges Ereignis für die Erstkommunionkinder und ihre Familien und wird vom SUFI2-Team mit viel Engagement vorbereitet.
 
FAJUGODI - GRUPPE

Die Gruppe FAJUGODI lädt Pfarreiangehörige in jedem Alter zu etwas offener gestalteten Familien und Jugend - Gottesdiensten ein. Einzelne Elemente der Messe werden von Kindern und Jugendlichen aktiv mitgestaltet. Ein Apéro nach jedem FAJUGODI bietet Gelegenheit, sich kennen zu lernen und zu diskutieren.

Möchten auch Sie gerne in einer Gruppe mitwirken und die Kinder unserer Pfarrei "ein Stück auf dem Glaubensweg" begleiten? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Pfarramt Goldau: Tel. 041 855 57 65
 
Flyer - Angebote für Familien

 







 
 















   



Ministranten Goldau


Wir Ministrantinnen und Ministranten der Herz-Jesu-Pfarrei in Goldau, oftmals auch ‚Minis‘ genannt, gehören sicherlich zu den Gruppen in der Pfarrei, die das jüngste Durchschnittsalter haben. Die jüngsten unserer derzeit über sechzigköpfigen Schar besuchen die vierte Klasse, die ältesten haben bereits die Schule verlassen.
Als Ministrantinnen und Ministranten sind wir im Sinne der Herkunft des Wortes ‚Diener‘. Die Mitglieder unserer Pfarrei kennen uns hauptsächlich von den Gottesdiensten her, als Altardiener bzw. Messdiener. An Sonn- und Festtagen, aber auch bei Beerdigungen und Andachten vertreten wir alle Mitfeiernden im Altarraum und helfen mit, den Gottesdienst feierlicher zu gestalten. Als Assistenten des Priesters und des Diakons übernehmen wir verschiedene Aufgaben im Gottesdienst. Bei der Eucharistiefeier reichen wir dem Priester liturgische Geräte und Bücher. Wir begleiten den Priester oder Diakon beim Evangelium. Wir sammeln die Kollekte ein. Während der Gabenbereitung bringen wir als Altardiener Brot, Wein und Wasser zum Altar und helfen dem Priester bei der Händewaschung. Bei der Epiklese und der Wandlung läuten wir mit den Schellen. Nach der Heiligen Kommunion assistieren wir bei der Reinigung der Gefässe, der sogenannten Purifikation. Und da wären noch einige weitere Aufgaben, an die wir während einer Messfeier zu denken haben. Grundsätzlich gilt bei uns: Je mehr Ministrantinnen und Ministranten bei einem Gottesdienst anwesend sind, desto feierlicher ist der Anlass, und je feierlicher ein Anlass ist, desto mehr Ministrantinnen und Ministranten sind zugegen. 


Neben unserem Dienst am Altar treffen wir uns auch zu zahlreichen anderen Aktivitäten. Es geht bei uns Ministrantinnen und Ministranten schliesslich um Gemeinschaft mit Gott, der ganzen Kirche und den Gläubigen, aber auch um Gemeinschaft untereinander.
 
Unser Jahresprogramm beginnt nach den Sommerferien mit unserer Ministranten-Vollversammlung. Nach organisatorischen Angelegenheiten findet jeweils unsere beliebte Filmnacht statt. In der Adventszeit steht der "Roratemarsch" auf dem Programm. Wir wandern bei frühem Morgengrauen zum Kloster Einsiedeln und feiern in der Klosterkirche einen Gottesdienst. Im Anschluss gibt’s was zu sehen, mal das Kloster selber und mal was anderes im Klosterdorf.

Damit es so kurz vor Weihnachten nicht nur in den Herzen warm wird, gönnen wir uns etwas Warmes in einem Café. Zum Dank für unsere Tätigkeit bekommen wir alljährlich ein schönes Weihnachtsgeschenk. Die Sternsingeraktion am Dreikönigstag wird ebenfalls von uns Ministranten organisiert und durchgeführt – eine aufwändige Arbeit, aber ein mindestens ebenso schöner und lohnender Dienst. In den Sportferien geht es zum Schlitteln auf die Rigi.
  
Ein oder sogar der Höhepunkt ist unser Ausflug in den Maiferien in den Europapark Rust. Er wechselt zweijährig mit einem Minilager in den Herbstferien, das gar nicht so mini ist. Nach der Erstkommunion finden jeweils die Proben für die neuen Ministranten statt. Unsere neuen Minis werden Ende Juni bei einem feierlichen Aufnahmegottesdienst in die Ministrantengruppe aufgenommen. Zugleich findet die Verabschiedung der älteren statt. Jetzt fehlt nur noch ein Sommerfest, und unser Ministrantenjahr ist zu Ende.
 
Das meiste dürfte gesagt sein. Gelegentliche Treffen zu Spiel und Spass, aber auch zur Weiterbildung haben wir Ihnen hier noch verschwiegen. Wie in jeder Gruppe, so sind eben auch bei uns Veränderungen im Gange, auf dass wir Minis gross rauskommen.