Pfarrei

   
Geschichte der Pfarrei Goldau

  
Goldau war bis 1800 ein kleines Bauerndorf. Politisch als auch pfarreimässig bildete Goldau seit altersher mit Arth gemeinsam eine Einheit. Arth war durch seine Lage am See (Handelsweg) schon früh grösser und der wichtigere Ort.
 
Mit dem Bergsturz von 1806 gelangte Goldau schweizweit, ja sogar darüber hinaus zu einiger Bekanntheit. Nach dem traurigen Naturereignis entwickelte sich ein eigentlicher Katastrophentourismus. So ist es nicht überraschend, dass nach dem Bergsturz zuerst ein Mehrzweckbau entstand (das Pfrundhaus, es diente als Kirche, als Schulstube und als Wohnung des Kaplans), das zweite Haus in Goldau aber ein Wirtshaus war. Der Wiederaufbau des Bauernortes begann nur langsam und zögerlich. 1850 bestand Goldau immer noch aus wenigen Häusern. Aber mit dem Bau der Gotthardbahn begann der Aufschwung. Der Bahnhof bedeutete Arbeit und Einkommen für viele Familien, die darum hierher zogen. Goldau wuchs in den Jahren ab 1880 um das Mehrfache, und deutlich mehr als die umliegenden Ortschaften. Um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert kann man in Goldau deshalb von einem eigentlichen Bauboom sprechen. Die Schulen als auch die damalige Kapelle platzten aus allen Nähten!
 
Trotz dem enormen Wachstum war Goldau immer noch eine Kaplanei und der Pfarrei Arth zugehörig. Mit zunehmender Grösse stieg auch das Selbstbewusstsein des Ortes. Der Bau der Kirche (Weihe 1909) durch Kaplan Gustav Ott war ein wichtiger Schritt zur eigenen Pfarrei. Erst 1940 erfolgte die Abkurung, und Goldau wurde eine eigene Pfarrei. Als erster Pfarrer wurde der damalige Kaplan  Otto Wyrsch gewählt. Die Erhebung zur Pfarrei hatte zur Folge,  dass jetzt alle Sakramente im Dorf gespendet und empfangen werden konnten.
 
Sowohl der Bau der Kirche als auch die eigene Pfarrei erreichten die Goldauer Katholiken nur mit grossem Einsatz (Fronarbeit),  Spenden („Betteln“ für die Kirche) als auch mit starkem und ausdauerndem Willen!

 

      


     
Aufgaben und Satzungen Pfarreirat

 

Organisationsdiagramm Pfarreirat
 
  
Präsidium und Vize-Präsidium

 
Das Präsidium ist verantwortlich für die Führung und die Aufsicht von Arbeitsgruppen innerhalb des Pfarreirats. Es arbeitet eng mit dem Kirchenrat und dem Pfarramt zusammen, vertritt den Pfarreirat nach Aussen und koordiniert die zahlreichen Anlässe und Aktivitäten innerhalb der Pfarrei. Es nimmt alle Aufgaben wahr, welche nicht ausdrücklich einem anderen Gremium innerhalb der Pfarrei zugeordnet sind. 

      

Hauptaufgaben
 
- Führung, Koordination und Überwachung der Aufgaben des Pfarreirats
- Vertretung nach Aussen, insbesondere gegenüber anderen Pfarreien und dem Dekanat
- Koordination und Kontakte zu den Pfarreivereinen
- Kontakte zu anderen Behörden und Institutionen sowie zu anderen Kirchen
- Mitberatung bei der Schaffung und Neubesetzung von Seelsorgestellen
- Erstellung des Budgets für den Pfarreirat und Antragstellung an den Kirchenrat
- Überwachung der Verwendung der finanziellen Mittel gemäss Budget
- Vorbereitung von Sitzungen und Veranstaltungen des Pfarreirats
- Aktuariat und Protokollführung 
 





 
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
 
Die für Presse und Öffentlichkeitsarbeit verantwortliche Person bildet das PR-Organ der Pfarrei. Sie koordiniert und berichtet regelmässig in geeigneter Form über die Tätigkeiten und Anlässe der Pfarrei.
 
Hauptaufgaben
 
- Koordination und Überwachung der Berichterstattung in enger Zusammenarbeit mit dem Pfarreisekretariat
- Berichterstattung in der Lokalpresse und Pfarreiblatt
- Veröffentlichung des Veranstaltungskalenders
- Mitverantwortung für die Aktualität der Internetseite, insbesondere der Rubrik "Pfarrei"
- Kontakte zu den Medien

 


 
Protokoll

 
Die für das Protokoll verantwortliche Person hält die Ergebnisse der Beratungen im Pfarreirat schriftlich fest.
 
Hauptaufgaben
 
- Protokollführung
- Versand der Einladungen und der Protokolle

 


 
LITURGIE: Feier des Glaubens / Dienst an Gott

 
Dieses Gremium befasst sich in erster Linie mit Fragen rund um die Gottesdienstgestaltung. Dabei arbeitet sie eng mit dem Pfarrer und den Seelsorgern der Pfarrgemeinde zusammen.
 
Hauptaufgaben
 
- Gottesdienste für verschiedene Gruppierungen (Zielgruppengottesdienste wie «Chinderchile», «Familiengottesdienste», «Sunntigsfiir» etc )
- Gestaltung von Wortgottesdiensten, Andachten und Bussfeiern
- Vorbereitung, Mitgestaltung und Durchführung von speziellen Gottesdienstfeiern (Erntedankfest, Rorate, Adventfeiern, Weihnachten,
  Ostern, Auffahrt, Pfingsten, Fronleichnam etc.)
- Mithilfe bei der Organisation von Pfarreiwallfahrten

 


 
DIAKONIE: Dienst am Menschen / Soziales
 
Zielsetzung
 

Für das Gremium «Diakonie» steht die Förderung der Sorge für Kranke, Behinderte und Betagte sowie für Ausländer und Personengruppen in besonders schwierigen Lebenssituationen im Vordergrund. Daneben koordiniert sie die Aktivitäten der verschiedenen Vereine und Gruppierungen sowie die Anlässe in der Pfarrei und in der Gemeinde. Sie hilft bei der Erstellung des Veranstaltungskalenders mit.
 
Hauptaufgaben
 
- Initialisierung und Koordination von Pfarreianlässen (Rorate, «Teilete», Fasnacht, Bazar, Suppentag, Apéros, etc.)
- Koordination der Anlässe von Vereinen und Gruppierungen
- Betreuung der Arbeitsgruppe «Freiwillige HelferInnen»
- Koordination von Aktivitäten und Anlässe für Betagte in der Pfarrei
- Koordination von Kontakten zu Neuzuzügern und Alleinstehenden

 


 
VERKÜNDIGUNG: Glaube vorleben / Zeugnis geben

 
In enger Zusammenarbeit mit dem Pfarrer und dem gesamten Seelsorgeteam befasst sich das Gremium «Verkündigung» in erster Linie mit der christlichen Aus- und Weiterbildung innerhalb der Pfarrei.
 
Hauptaufgaben
 
- Rahmenbedingungen und inhaltliche Aspekte in der Katechese (Religionsunterricht)
- Vorbereitung auf die Sakramentenspende (Taufe, Erstkommunion, Firmung, Versöhnungsweg und Bussfeiern, Heirat, Krankensalbung)
- Koordination der Erwachsenenbildung (Elternabende, Elternbriefe, Vortragsveranstaltungen, Religionskurse, Bibelgruppen   etc.)
- Weiterbildung für Mitarbeiter der Pfarrei (Pfarreiratsmitglieder, verschied. Personen und Gruppen, welche in der Pfarreiarbeit aktiv sind)

 


     

 

Adress- und Funktionsliste Pfarreirat



 

 

Rossi Ugo
Pfarrhaus
Gotthardstrasse 34
6410 Goldau

Pfarrer / Firmung 18+ / Ministranten
Präses Blauring

041 855 57 65
pfarrer.goldau@bluewin.ch

 

Jung Thomas
Pfarrhaus
Gotthardstrasse 34
6410 Goldau

Diakon / Erwachsenenbildung

041 855 57 63
thomas.jung@gmx.ch

 

Betschart Joe jun.
Gotthardstrasse 31
6410 Goldau

Sakristan
Präses Jungwacht
  

041 855 01 47
j.betschart@sunrise.ch 

 

Betschart Urs
Pilgerweg 22
6410 Goldau

Kolping
Religionsunterricht 
  

041 855 53 24
ursbetschart@bluewin.ch
 

 

Beeler Ernst
Sonnhaldenstrasse 6
6410 Goldau

Diverse Pfarreianlässe
 
 

079 414 62 90
ernst.beeler@bluewin.ch
 

 

Grundmann Vreni
Hochfluhstrasse 27
6410 Goldau

Diverse Pfarreianlässe
Kirchenchor
    

041 855 12 04

 

Imholz Pius
Parkstrasse 25
6410 Goldau

Präsident
 
 

041 855 66 15
pius.imholz@ur.ch
 

 

Voss Barbara
 

Zielgruppengottesdienste

041 855 57 65

 

  

 

  

Beck Heidi
Sunnmatt 6A
6410 Goldau

Presse (PR)

041 855 36 35
beck15@bluewin.ch
 

 

Bieri Gerda
Depotweg 13
6410 Goldau

Blauring
Protokoll

041 855 24 33
gerda.bieri@gmail.com

 

 

Föhn Bernadette
Heimweg 5
6410 Goldau

Frauen und Müttergemeinschaft
FMG 
 

041 855 06 46
foehnmarkus60@bluewin.ch

 

 

Bieri Felix
Depotweg 13
6410 Goldau

Jungwacht
 
 

041 855 24 33
felix96.bieri@gmail.com